Kochen im BeWo
    Home Geschäftsführung   Impressum Spenden
   

 

BeWo – Begleitetes Wohnen

Stationäre soziaopädagogische Diagnostik und Intervention / KOSS
Nachbetreuung, Notfallaufnahmen

4612 Wangen bei Olten und 4552 Derendingen

Wohnangebot

In den Wohngemeinschaften im BeWo bieten wir in Wangen 5 und in Derendingen 3 jungen Erwachsenen einen Platz zum Wohnen und Leben. Das Angebot richtet sich an krisengefährdete Frauen und Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren. Im Begleiteten Wohnen arbeiten wir nach den Grundlagen von KOSS (Kompetenzorientierte stationäre Settings), das bedeutet „Entwicklung und Lernen“.

Flyer 'Wohnen im BeWo' - eine Übersicht auf das Angebot im BeWo

Allgemeine Leitlinien in den Begleiteten Wohnen

Charakteristisch ist der offene Rahmen der Begleitung.
Die Begleitung ist während der Woche gewährleistet von

Montag bis Donnerstag von 17.00 bis 22.00 Uhr
Freitag von 19.00 bis 20.00 Uhr

 

Andere und/oder zusätzliche Zeiten der Begleitung werden nach Bedarf vereinbart.
Die Wochenenden werden mit den Bewohnern vorbesporchen und liegen dann in der Verantwortung der Bewohner.

 

In den begleiteten Zeiten hält sich jeweils ein BeWo-Teammitglied in der Wohngemeinschaft auf, steht für Gespräche zur Verfügung, koordiniert die Alltagsverpflichtungen, überwacht das Gruppengeschehen usw. In der unbegleiteten Zeit ist ein BeWo-Teammitglied für die Bewohner telefonisch erreichbar.

Wichtigste Anlässe sind die wöchentlichen Sitzungen der Bewohner mit ihrer Bezugsperson (Wochengespräch) sowie die wöchentliche Gruppensitzung (alle Bewohner und BeWo-Teammitglied).

 

Ziel des Aufenthalts im BeWo

Die jungen Frauen und Männer sind nach ihrem Aufenthalt im BeWo in der Lage, weitgehend selbständig und in die Gesellschaft integriert ihr Leben zu meistern.

Unter Selbständigkeit verstehen wir die Fähigkeit des Menschen, sein Leben gemäss dem eigenen Willen, der eigenen Fähigkeiten und der eigenen Werte aktiv zu planen, entsprechend zu handeln und zu verantworten.

Unter gesellschaftlicher Integration verstehen wir im Besonderen die Teilnahme an der Arbeitswelt und damit die Sicherung der ökonomischen Bedürfnisse, eine angemessene Wohnsituation, soziales Eingebundensein und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

 

Kriterien für eine Aufnahme

 

Alter 16 – 21 Jahre
vorhandene Tagesstruktur (Schule, Arbeit, arbeitsmarktwirtschaftliche
Massnahme)
 
teilweise Selbständigkeit (nicht-begleitete Zeiten)
keine akute Indikation (Psyche, Sucht, Delinquenz, Pflege)
Bereitschaft zur Zusammenarbeit
Bereitschaft zum Zusammenleben in einer Gruppe
geregelte Finanzierung und Versicherungsdeckung Aufenthaltsdauer

 


Aufnahmeverfahren

Die Zuweisung der jungen Erwachsenen erfolgt immer über die zusweisenden Behörden. Nach Abklärungsgesprächen und Eingang der Kostengutsprache durch die zuständige Behörde erfolgt die Aufnahme.

 

Abfolge der Zeit im BeWo

Während der ersten Phase (Soziaopädagogische Diagnostik) geht es darum, die Lebenssituation des Bewohners zu erfassen (Fallverstehen). Gemeinsam mit allen Betroffenen wird der Hilfebedarf ermittelt. Zentral sind die Fragen: Was braucht dieser junge Mensch, welche Hilfe ist geeignet und notwendig?
 
In der zweiten Phase (Verlauf) werden konkrete Handlungsziele definiert und verfolgt.
 
In einer dritten Phase wird der Austritt sorgfältig vorbereitet und gestaltet.
 

Kosten für den Aufenthalt

Die Kosten für die verschiedenen Angebote finden Sie in der Tarifordnung stationäre Angebote der SKSO. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB der SKSO.

 

Anmeldung und Kontakt

Interessierte Personen können ein unverbindliches Informationsgespräch vereinbaren. Eine definitive Aufnahme erfordert die gültige Kostengutsprache eines Kostenträgers.

Kontakt-Adressen

 

Nachbetreuung

Bei Bedarf können ausgetretene Jugendliche in ihrem neuen Umfeld oder in einer Start-up-Wohnung der SKSO, in Zusammenarbeit mit dem Familien- und/oder Bezugsystem, durch SKSO-Mitarbeitende begleitet werden. Dauer, Umfang und Kostenübernahme einer allfälligen Nachbetreuung werden vor dem Austritt schriftlich mit der zuweisenden Behörde vereinbart.

Hier finden Sie die Angaben zur Nachbetreuung der SKSO.

 

Notfallaufnahme

Bei freien Plätzen nehmen wir in allen Bereichen innerhalb von 3 Stunden Kinder und Jugendliche auf.

 

  • Sozialraum Olten-Gösgen: wir sind 24 Stunden erreichbar unter       
    062 216 17 47 

 

Sozialraum Solothurn-Grenchen: wir sind 24 Stunden erreichbar unter
032 682 18 40

 

Sollte sich aus einer Notfallplatzierung kein Anschlussmandat innerhalb der SKSO ergeben, müssen die zuweisenden Instanzen innerhalb von 5 Tagen eine Anschlusslösung finden.

 

blindes

 

 

1

0

 
punkt Leitung | Adresse
   
    ZEWO    
    © Copyright SKSO